40 Jahre CDU Ortsverband St. Johann
Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Gäste, liebe Parteifreunde!
Ich darf Sie zur Feier des 40-jährigen Jubiläums des CDU Ortsverbandes St. Johann recht herzlich begrüßen. Ich darf Sie bitten, mit dem Applaus bis zum Ende der Begrüßung der Ehrengäste zu warten. Er darf dann um so herzlicher ausfallen. Ich begrüßeden Vorsitzenden der CDU des Landkreises Mayen-Koblenz und Mitglied des Landtages, Herrn Dr. Adolf Weiland,unseren Landrat, Herrn Dr. Alexander Saftig,den 1. Kreisbeigeordneten, Herrn Bernard Mauel,
den Vorsitzenden der CDU Kreistagsfraktion, Herrn Georg Moesta,
unseren Verbandsbürgermeister, Herrn Gerd Heilmann,sowie die Dame und den Herrn der Presse.
Ganz besonders freue ich mich, dass ich noch zwei Gründungsmitglieder des CDU Ortsverbandes St. Johann am heutigen Abend begrüßen darf: Unseren langjährigen Vorsitzenden und jetzigen Ehrenvorsitzenden Heinrich Ackermann und Albert Hilger, der erst die Gründung des Ortsverbandes möglich machte. Zuerst hatten sich nur 6 Mitglieder gefunden, die aber nur einen Stützpunkt gerechtfertigt hätten. So machte Albert Hilger als 7. Mitglied die Gründung des CDU Ortsverbandes St. Johann möglich. Herzlich Willkommen!

Am 20. Februar 1969 ist auf Einladung des CDU Gemeindeverbandes Niedermendig – St. Johann gehörte zu dieser Zeit zum Amte Niedermendig – in der Gaststätte „Zum Schloß Bürresheim“ der CDU Ortsverband St. Johann gegründet worden.
Die Mitglieder haben in der Grübungsversammlung folgenden Vorstand gewählt:
1. Vorsitzender: Heinrich Ackermann
2. Vorsitzender: Peter Wollenweber
Kassierer: Josef Weiler
Beisitzer: Alois Bach.
Der Ortsverband hat sich immer wieder in drängende Probleme der Ortsgemeinde eingeschaltet. So ging es zunächst darum, die Selbstständigkeit der Ortsgemeinde St. Johann zu erhalten. Dann waren immer wieder Erschütterungen durch Sprengungen Anlass bei übergeordneten Stellen vorstellig zu werden. Intensiv wurde um die Wiederherstellung und den Ausbau der Straße nach Bürresheim gekämpft. Zum Erhalt des Kleinsimmers sind immer wieder Aktionen gestartet worden. Letztendlich hatte der massive Einsatz der Bürgerschaft auch hier Erfolg.
Durch die Einschaltung von Landtagsabgeordneten und Forderungen an das Kultusministeriums konnte der Bestand der Grundschule gesichert werden. Es wurde sich auch massiv für den Bau des Kindergartens eingesetzt.
Vorsitzende des Ortsverbandes St. Johann waren:
Heinrich Ackermann von 1969 bis 1987 und 1999 bis 2005
Josef Sauerborn von 1987 bis 1999
Seit 2005 führt Michael Stephani den Ortsverband.
Heinrich Ackermann ist seit 1997 Ehrenvorsitzender.

Vor knapp 5 Jahren erzielte der Ortverband dann den größten Erfolg, nicht nur, dass wir den Wahlsieg für das Amt des Ortsbürgermeisters erringen konnten, sondern vor allem konnte der CDU Ortsverband St. Johann erstmals mit 7 von 12 Sitzen die absolute Mehrheit im Gemeinderat erreichen.

Mit dieser Mehrheit und der guten Kooperation mit den beiden anderen Fraktionen konnten wir meistens mit einstimmigen Gemeinderatsbeschlüssen fast 90 % unser Wahlziele verwirklichen. Dies waren u.a.:Bedarfsgerechte Erweiterung der Grundschule um einen dritten Klassenraum und gleichzeitig Umbau und Renovierung des Altbaus; Erneuerung des Mauergitters und des Zauns; Erhöhung der Mauer; Beschaffung einer neuen Basketballanlage, eines Laptops und eines Beamers; Vertrag mit der Ortsgemeinde Ettringen zur Nutzung der dortigen Turnhalle für den Schulsport der Grundschule und Sicherstellung des Transportes durch Vertrag mit einem Busunternehmen.Bau eines bedarfsgerechten Kinderspielplatzes im Neubaugebiet „Im Dömpel“.Erweiterung der Kindertagesstätte um einen dritten Gruppenraum für Hort- und Krippenkindern, Neugestaltung der Außenanlage.Einrichtung einer Homepage mit Pflegevertrag für die Ortsgemeinde St. Johann.Erschließung Baugebiet „Auf Buchkammen“; Erwerb von Grundstücken durch die Ortsgemeinde zur Weiterveräußerung an junge Familien.Im Rahmen des Vulkanparks: Bau der Schutzhütte „Jääse Kömb“; Ankauf von Grundstücken der Fa. RPBL.Errichtung des Platzes und Aufstellen der Skaterbahn am Sportplatz.Eine Vielzahl von verkehrsberuhigenden Maßnahmen Mittlerweile ist es uns auch gelungen, Räumlichkeiten für die Jugend und einen Archivraum für den Altertums- und Geschichtsverein zu finden. Die Arbeiten an der Renovierung der Räume haben begonnen.Dies waren nur einige von vielen weiteren Maßnahmen. Vor allem bei den Maßnahmen „Erweiterung der Grundschule und der Kindertagesstätte“ darf ich mich bei Bernhard Mauel und Georg Moesta für die schnelle Förderung durch die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz bedanken.

Nicht ganz gelungen ist uns die Verhinderung der Steinausbeute in Richtung St. Johann und der Schutz des Johannes Knechts. Mit Unterstützung der Bürgerinitiative haben wir aber für die besonders betroffenen Bürger in Verhandlungen mit der Fa. RPBL eine größtmögliche Sicherheit und Absicherung zum Schutz vor Schäden erreicht.

Nicht verwirklichen konnten wir bisher die Ansiedlung einer Einkaufsmöglichkeit. Es wurde zwar ein Wirtschaftlichkeitsgutachten für einen Dorfladen erstellt und mehrere Gespräche und Schreiben mit Betreibern geführt, aber bisher leider ohne Erfolg. Wir werden aber nichts unversucht lassen, um wieder eine Einkaufsmöglichkeit für unsere Bürger im Dorf zu bekommen.
Dies wird sicherlich ein Thema neben einer Gemeindehalle, der Fertigstellung von Maßnahmen im Rahmen des Vulkanparks, der Schaffung eines Naherholungsgebietes im Teiltagebau 8, der DSL-Versorgung der interessierten Bürger in St. Johann und der Sicherung der eigenen Wasserversorgung für die bevorstehende Wahlkampagne sein. Ein weiteres Ziel ist der Ausbau der K 22 nach Ettringen. Hier ist vielleicht im Rahmen des Konjunkturprogrammes II mit Unterstützung der CDU-Fraktion im Kreistag ein Vorziehen der Maßnahme möglich.

Sehr gefreut habe ich mich über die sehr guten Wahlergebnisse in St. Johann bei der Wahl des Landrates und der Wahl des Verbandsbürgermeisters.
Alexander Saftig und Gerd Heilmann haben mit 82,7 % und 85,3 % der abgegebenen Stimmen ein hervorragendes Wahlergebnis in St. Johann erzielt. Dies ist sicher in erster Linie den beiden Persönlichkeiten zu verdanken, aber auch eine kleine Anerkennung der Bürgerinnen und Bürger für die gute Arbeit des CDU Ortsverbandes St. Johann für die Gemeinde und die Menschen in unserem Dorf.

Ein herzlicher Dank gilt meinen Gemeinderats- und Vorstandskollegen, die mich in den letzten 5 Jahren prächtig unterstützt haben. Besonders erwähnen darf ich Heinrich Ackermann, der mir die Arbeit durch seine Erfahrung und Unterstützung erleichtert. Ebenso bei Alois Astor, der mich besonders bei auswärtigen Terminen entlastet und immer hilfsbereit ist, und bei Anja Wollenweber, die die schriftlichen Arbeiten erledigt.

Betreut von ACVICE and TRAINING - 56727 St. Johann - info@advice-and-training.com